Logo Lebens-Werte entdecken

Das Referat Globales Lernen am IRP

Das neue Referat Globales Lernen wurde am IRP Freiburg zum 1. September 2012 eingerichtet.
Das Referat will Lehrerinnen und Lehrer in den unterschiedlichen Schulen und Schulformen im Bereich des Globalen Lernens unterstützen und thematisch begleiten.
Die Frage „Wie wollen wir leben?“, ist eine wichtige Triebfeder dieses Ansatzes. Gerade heute in der globalisierten Welt werden immer wieder ganz neu Antworten auf globale Zukunfts- und Entwicklungsfragen gesucht. Die Realisierung von Menschenrechten, Frieden und globaler Gerechtigkeit sind dabei zentrale Herausforderungen und Fragestellungen. Es ist für uns und unsere Schülerinnen und Schüler bedeutsam, die Welt bewusst aus der Perspektive der Armen zu lesen. Schülerinnen und Schüler sollen die Chance erhalten, sich ein eigenes Bild zu machen, Sachverhalte zu hinterfragen, globale Zusammenhänge zu durchschauen, Werthaltungen zu überprüfen und sich selbst (neu) zu positionieren. Sie sollen zu handlungsfähigen, weltoffenen und empathischen Menschen heranwachsen. Dann kann es auch gelingen, dass sie selbst aktiv werden und eventuell auch politische Verantwortung übernehmen.

Globales Lernen geht dabei über die reine Wissensvermittlung hinaus. Schülerinnen und Schüler sollen Kompetenzen erwerben, innovative Lernsituationen und interessante Lernorte erleben. Im Mittelpunkt der Herangehensweise steht handlungsorientiertes Lernen, das ganzheitlich und partizipativ angelegt sein soll. Ansätze für projektorientiertes und fächerübergreifendes Arbeiten sollen dabei gestärkt werden.
Das Referat Globales Lernen will Sie bei der konkreten Umsetzung der Thematik im Unterricht unterstützen (aktuelle Informationen, konkretes Material, Einführung von Aktionen an Ihrer Schule etc.).

Wie wäre es denn, wenn sich Ihre Schule/Klasse aufmachen würde
… um die Idee eines Fairen Schulladens umzusetzen?
… und der Idee des sogenannten Pfandraisings nachgeht (liegengelassene und gespendete Pfandflaschen der Schülerinnen und Schüler werden gesammelt) und mit einer konkreten Projektpartnerschaft verbindet?
… und eine Projektwoche zu einem Land oder Kontinent durchführt (Bsp.: Afrikaprojekt mit afrikanischer Musik und Literatur, afrikanischen Sprachen, afrikanischem Essen, der Beschäftigung mit der Geographie und der Geschichte Afrikas)?
… um eine Amnesty-Gruppe zu gründen, die über aktuelle Schicksale ganz konkret informiert und sich für Gerechtigkeit einsetzt?
… und aus der Bearbeitung des Hungertuches von Misereor plötzlich konkrete Aktionen werden?
… und ein monatliches Global Prayer an der Schule durchführen würde?
… um außerschulische Lernorte aufzusuchen (Weltläden, Veranstaltungen, …)?
… und regelmäßig Referenten aus z.B. südamerikanischen Staaten einlädt, die das Thema den Schülern authentisch näherbringen können und Beziehung schaffen?

Wir unterstützen Sie gerne dabei, kommen Sie doch einfach auf uns zu.

Zitate

Die Welt bewusst aus der Perspektive der Armen lesen.
(frei nach Pirmin Spiegel, Hauptgeschäftsführer von MISEREOR)


Klasse 1 bis 13 Alle Schularten
Von der einmaligen Aktion bis
zum täglich öffnenden Fairen Schulladen
Kooperation mit Hilfswerken, Fachstellen
zum Globalen Lernen, Eine-Welt-Läden …

Partner
Partnerschulen im Aufbau

Personen
Zusammenarbeit Schülerinnen und Schüler, interessierte Kolleginnen und Kollegen mit den IRP-Referenten

Finanzierung
Nur geringer Finanzierungsbedarf, der über den Schul-Förderverein gedeckt werden könnte

Kontaktdaten